Neuer Anbieter

Lycamobile lanciert neues Prepaid-Angebot in der Schweiz

Internationaler Anbieter wirbt mit günstigen Auslandsgesprächen
Kommentare (4565)
AAA

Der Prepaid-Anbieter Lycamobile startet heute in der Schweiz mit einem Prepaid-Angebot und nutzt dazu als MVNO das Mobilfunknetz von Orange. Lycamobile ist bereits in den Niederlanden, Belgien, Norwegen, Dänemark und Schweden aktiv. Damit ist die Schweiz das sechste Land, in dem dieser Anbieter an den Start geht. Lycamobile ist seit Juni 2006 auf dem Markt und hat nach eigenen Angaben bisher über 1 Millionen Kunden erreicht.

Ab sofort können Schweizer Kunden die internationalen Anruf- und SMS-Tarife dieses Anbieters nutzen. Lycamobile soll bei über 5 000 unabhängigen Verkaufsstellen im ganzen Land erhältlich sein. Gespräche von Lycamobile- zu Lycamobile-Kunde kosten 9 Rappen pro Verbindung, danach kann bis zu 30 Minuten ohne weitere Kosten telefoniert werden. Ab der 31. Minute fallen dann 5 Rappen pro Minute an. SMS kosten 14 Rappen, von Lycamobile zu Lycamobile 10 Rappen pro Nachricht. Ansonsten kostet ein Gespräch innerhalb der Schweiz weniger günstige 35 Rappen pro Minute für Festnetzgespräche an. Anrufe zu schweizer Mobilnummern kosten 45 Rappen pro Minute.

Der Anbieter wirbt vor allem mit günstigen Anrufen ins Ausland. Gespräche zu ausländischen Festnetznummern sind ab 9 Rappen pro Minute möglich, zu diesem Preis können derzeit etwa Spanien, Italien oder Portugal erreich werden. In die Dominikanische Republik zum Beispiel kosten ebenfalls 16 Rappen pro Minute, nach Serbien, in die Türkei, nach Nigeria, Indien und Sri Lanka bezahlt man einen Minutenpreis von 19 Rappen. Lycamobile bietet seinen Kunden mehrsprachige Benutzerhandbücher und eine automatisierte Kundenhotline, bei der die Kunden ihre bevorzugte Sprache wählen können.

Lycamobile plant im laufenden Jahr acht weitere Markteinführungen und will bis zum Jahr 2011 weltweit 7 Millionen Abonnenten erreichen. Die Lycamobile-Karte soll 9 Franken kosten, darin enthalten sind bereits 5 Franken Guthaben. Die SIM-Karte kann mit allen Handys ohne SIM-Lock genutzt werden. Die Mitnahme der bisherigen Mobilfunknummer soll binnen 10 Tagen möglich sein.