Indien

Swisscom: Schwieriger Rückzug aus Indien

Swisscom kann ihre indischen Mobilfunk-Beteiligungen erst im November 1999 und teilweise erst im November 2000 verkaufen.
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

In diesem Frühjahr hat Swisscom bekanntgegeben, sich aus den internationalen Aktivitäten in Indien und Asien zurückzuziehen. Nach einem Bericht der heutigen Ausgabe des Tages-Anzeigers kann Swisscom ihren Anteil am Mobiltelefonnetz in der indischen Hauptstadt Dehli erst im November 1999 verkaufen. Die Netze in anderen Gliedstaaten können gar erst im November 2000 verkauft werden, schreibt die Zeitung weiter. Kopfzerbrechen bereitet der Swisscom, dass vier Netze in verschiedenen Regionen betrieben werden. Das Netz in der Hauptstadt Dehli zu verkaufen, wäre kein Problem, da ein grosses Potential vorhanden ist. Schwieriger ist der Verkauf der Netze in anderen Gliedstaaten.

Ein anderes Problem: Der Gesellschaft wurde die Lizenz entzogen, weil sie die Gebühren für zwei Gliedstaaten nicht bezahlt hat. Man ist diesbezüglich mit dem Regulator im Gespräch, bestätigt Swisscom-Sprecher Sepp Huber gegenüer dem Tages-Anzeiger. Zusätzlich wird Swisscom eine internationale Finanzgesellschaft bemühen, zusätzliche Interessenten zu finden.

Teilen