mobiles Internet

mobiles Internet ab Anfangs 2000

Swisscom wird das Surfen über das Wireless Application Protocol WAP in den ersten Wochen 2000 einführen. Doch das Handy soll mehr können als nur im Internet surfen.
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Über das Wireless Application Protocol WAP kann mit einem entsprechenden Mobiltelefon im Textmodus gesurft werden. Dadurch werden nahezu keine Grafikdaten übermittelt. Derzeit gibt es noch fast keine entsprechende Mobilfunkgeräte. Selbst am derzeitigen Hauptort der Telekommunikation, an der Telecom 99 Messe in Genf sollen nicht mehr als 40 WAP-fähige Handys im Einsatz sein. Aber bereits Ende 2004 sollen mehr WAP-Handys als mit Internet ausgerüstete PC's benutzt werden. Diese Schätzung hat Nokia an der heutigen Pressekonferenz an der Telecom 99 in Genf abgegeben.

Swisscom wird in den ersten Wochen des neuen Jahres WAP-Dienstleistungen anbieten. Auch das soll erst der Anfang sein: Anlässlich eines Medien-Briefings an der Telecom 99 zeigte Swisscom was uns in nährerer Zukunft erwartet: Das Buchen von Kinobesuchen, Abrufen von Informationen, das Bestellen von Taxis, Bankgeschäfte und sogar das Überweisen von Beträgen von einem auf ein anderes Handy.

Swisscom setzt auf ein einfaches und benutzerfreundliches Angebot. Internet-Angebote sollen damit einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden, ohne dass ein PC notwendig sein wird. Swisscom rechnet damit, dass die mit Internet gemachten Erfahrungen auch bei WAP zum Tragen kommen werden.

Wieviel der Spass kosten soll, ist derzeit noch nicht bekannt. Sicher ist nur, dass für hochwertige Informationen und Dienstleistngen eine geringe Zusatzgebühr verrechnet wird.

Teilen