ohne Mindestumsatz

keinen Mindestumsatz mehr

nextra wird ab sofort den Mindestumsatz nicht mehr verlangen. Der Anbieter wendet sich allerdings weiterhin ausschliesslich nur an Geschäftskunden. Ausserdem werden Gespräche in die Mobilnetze billiger.
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

nextra hat entschieden, den Mindestumsatz von CHF 395.-- exkl. MWST nicht mehr zu verlangen. Das Unternehmen wird jedoch weiterhin ausschliesslich nur Firmenkunden an ihr Netz anschliessen. Für Firmenkunden kann nextra eine sehr gute Wahl sein. Anrufe sind tagsüber für 10.75 Rp./Min. möglich. So günstig ist ansonsten keine Telefongesellschaft, von den Billigstkarten von Globalline und Connector einmal abgesehen. Auch Anrufe ins Ausland sind bereits ab 16.1 Rp./Min. möglich. Teurere Kosten entstehen bei Anrufen in ausländische Mobilnetze. Für diese verlangt nextra in den meisten Fällen 62.35 Rp./Min. Sämtliche Tarife von nextra werden im kundenfreundlichen Sekundentakt berechnet, nur bei Inlandsgesprächen fällt eine Mindestgebühr von 5.38 Rp. an.

Auch günstiger, rückwirkend per 01. Oktober 1999, werden Anrufe tagsüber in die Schweizerischen Mobilfunknetze. Diese werden mit 48.38 /Min. in Rechnung gestellt.

Teilen