weg damit

Swisscom analysiert Trennung von Immobilien

Immobilien gehören nicht zum Kerngeschäft von Swisscom. Zudem braucht Swisscom weniger Flächen. Jetzt wird ein Verkauf eines grösseren Immobilienbestandes der Swisscom geprüft.
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Auf den 01. Januar 1998 hat Swisscom ihre Immobilien in zwei Aktiengesellschaften eingebracht. Die Swisscom Immobilien AG verfügt derzeit über rund 1800 Betriebsliegenschaften in der Schweiz während die Swisscom Immobilien Invest AG über rund 160 Liegenschaften verfügt, die sich aufgrund ihrer Ausstattung oder Lage gut zur externen Vermarktung eignen. Beide Unternehmungen gehören voll der Swisscom.

Immobilien gehören nicht zum Kerngeschäft von Swisscom. Die Reduktion von Arbeitsplätzen, reduzierte Flächen pro Arbeitsplatz wie auch neue Technologien führen zu einem weiter sinkenden Flächenbedarf im Konzern. Aus diesen Gründen analysiert Swisscom derzeit einen möglichen Verkauf eines grösseren Immobilienbestandes der Swisscom Immobilien Invest AG, schreibt Swisscom in einer Pressemitteilung.

Teilen