geändert

Ab 2002: zehnstellige Nummern

Alle Nummern bleiben gleich. Nur Zürich erhält innerhalb von fünf Jahren die neue Vorwahl 044.
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Das Bundesamt für Kommunikation ändert den Nummerierungsplan. Dieser ist einfacher und verursacht zudem weniger Kosten. Hingegen hält das Bundesamt für Kommunikation am Termin der Umstellung fest. Diese wird am 29. März 2002 stattfinden. Mit Ausnahme der Nummern im Vorwahlbereich 01 ändern sich die Nummern nicht. Lediglich die Vorwahl muss neu immer mitgewählt werden. Für einige Personen wird dies keine grosse Änderung sein: Preselection-Kunden von Sunrise, Tele2, Telesonique, Catel oder GTN müssen bereits heute die eigene Vorwahl mitwählen, um vom günstigeren Nahbereichstarif des entsprechenden Anbieters zu profitieren.

Das Bundesamt für Kommunikation schreibt in ihrer Pressemitteilung:"Da für die TeilnehmerInnen, aber auch für Betreiberinnen im Vergleich zum ursprünglichen Plan viel weniger Änderungen nötig sind, fallen auch die Realisierungskosten für die Volkswirtschaft bedeutend geringer aus."

Es ist allerdings nicht wünschenswert, in der Region Zürich nur neunstellige Nummern zu haben während in der übrigen Schweiz zehnstellige Nummern üblich sein werden. Aus diesem Grund wird die Vorwahl 01 innerhalb von maximal fünf Jahren nach der Umstellung am 29. März 2000 auf die neue Vorwahl 044 umgestellt werden.

Damit werden aber auch die Vorteile des ursprünglich vorgesehenen Nummerierungsplanes über Bord geworfen. So hätte man an der ersten Nummer gesehen, ob das Gespräch ins Festnetz oder ins Mobilfunknetz geht.

Teilen