Sunrise Mobile

Genaue Details zum Sunrise-Mobilfunkangebot bekannt

Preise sind identisch mit Orange Prepay - allerdings gibt ist im Preis auf Wunsch ein Alcatel-Handy enthalten
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Bereits im April hat Sunrise angekündigt, die Prepaid-Karte von Orange unter eigenem Namen zu verkaufen. Nun sind die Details bekannt: Das Startset kostet CHF 99.--. Darin enthalten sind ein Alcatel one touch easy-Mobiltelefon, eine Orange PrePay-SIM-Karte und CHF 60.-- Gesprächsguthaben. Das Startset ist zum gleichen Preis auch ohne Mobiltelefon erhältlich.

Bei den Minutenpreisen lehnt sich Sunrise an die Preise des Prepay an. Eine Minute Inlandsgespräch kostet einheitlich 90 Rappen. Für das Aufladen der Prepay-Karte genügt ein Anruf auf eine kostenlose Servicenummer. Die Belastung erfolgt per Kreditkarte oder für Sunrise-Preselection-Kunden über die Festnet-Telefonrechnung.

Unserem Mobilfunk-Ratgeber kann entnommen werden, dass sich die Preise von Orange und Sunrise nur im Mittelfeld bewegen. diAx und Tele2 Mobile sind billiger als Orange und Sunrise.

Wie bei Prepaid-Karten üblich, fallen keine monatliche Grundgebühren oder andere Fixkosten an. Es sind lediglich die Gesprächskosten zu bezahlen, welche allerdings auch bedeutend höher sind. Das Sunrise-Prepaid-Angebot eignet sich für Personen, die vorwiegend erreichbar sein wollen und noch kein Mobilfunktelefon haben. Der Einstieg ist denn mit nicht ganz hundert Franken auch vergleichsweise günstig.

Einen Haken hat das Angebot allerdings: Das Alcatel-Handy ist für zwölf Monate an Orange "gesimlookt". Das heisst, während zwölf Monaten kann das Handy nur mit einer Orange-SIM-Karte betrieben werden.

Teilen