Innovation

diAx soll bald intelligentes Handynetz anbieten

Infos zu Restaurants, Anlässe und sogar Freunde in der Nähe
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Nach einem Bericht der Sonntags-Zeitung will diAx bereits in vier Wochen ihr intelligentes Handynetz in Betrieb nehmen. Die diAx-Antennen sollen die Mobiltelefone genau orten und massgeschneiderte Infos aufs Handydisplay senden. In 200 Städten und Regionen werden unterschiedliche Infodienste angeboten.

Die Sonntags-Zeitung nennt auch einige Beispiele: Das Handy kann über die nächste Kinovorstellung genau so informieren wie über das Menü des nächsten Restaurants. Für die Zukunft sieht man durchaus auch Möglichkeiten, den Dienst für persönliche Kontakte einzusetzen. So kann ein 33-jähriger Mann eine Anfrage ans Netz senden und folgende Antwort erhalten:"Drei Strassen weiter steht eine 29jährige, unverheiratete Frau, die Dich kennen lernen möchte".

Auf die Informationen werden mittels WAP zugegriffen. diAx-Chef Frank Boller sieht bereits der grosse Durchbruch für WAP. Inzwischen sind ja auch WAP-taugliche Geräte in genügender Menge auf dem Markt erhältlich. Allerdings sollte diAx ihre WAP-Preise nachmals überdenken: Wenn das Einführungsangebot Ende Juni ausläuft, wird diAx 50% teurer als Orange und Swisscom sein.

diAx soll gemäss einem Interview der Sonntags-Zeitung mit Frank Boller der weltweit erste Mobilfunknetzbetreiber mit einem ensprechenden ortsabhängigen Handy-Service sein. Auch Swisscom soll in Kürze einen entsprechenden Dienst anbieten.

Teilen