Strategie

Neue Auslandsstrategie: Fokussierung auf Mobilfunk

Verkauf der Beteiligung an tesion Deutschland, weitere Verkäufe geplant und Börsengang der österreichischen Tochter UTA möglich
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Der Swisscom-Verwaltungsrat hat gestern entschieden, den Konzern mit seiner Stammhausstruktur bis Ende 2001 schrittweise in eine Gruppe operativ selbständiger Gesellschaften weiter zu entwickeln. An die Stelle der für das Gesamtunternehmen verantwortlichen Konzernleitung treten weitgehend autonome Geschäftsleitungen der operativen Einheiten und eine auf die finanzielle und strategische Führung fokussierte Gruppenleitung.

Der Mobilfunkbereich der Swisscom soll in eine eigene Aktiengesellschaft ausgegliedert werden. Swisscom betont, dass die neue Strategie keine zusätzlichen Stellenabbau zu Folge haben wird.

Im Bereich des internationalen Geschäfts hat der Verwaltungsrat die grundsätzliche Konzentration der Beteiligungen auf den Zukunftsmarkt Mobilkommunikation gutgeheissen. Deshalb wird die Beteiligung an tesion verkauft. Bislang hatte die EnBW Energie Baden-Württemberg AG und die Swisscom je 50% an tesion gehalten. tesion zählt rund 50'000 Geschäftskunden und beschäftigt 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Über einen Kooperationsvertrag werden Swisscom und tesion weiterhin zusammenarbeiten. Einen Schwerpunkt der Zusammenarbeit soll die gemeinsame Produktentwicklung bilden. Auch die Zusammenarbeit zwischen tesion und der Swisscom-Tochter debitel soll fortgesetzt werden. Der vereinbarte Übergang der tesion-Anteile steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden.

Geplant ist auch der Verkauf der Beteiligung am elsässischen Unternehmen Estel. Bezüglich der italienischen Swisscom-Tochter laufen Verhandlungen mit einem möglichen Partner, um künftige Geschäftsmöglichkeiten zu entwickeln. Für die österreichische UTA Telekom AG wird derzeit auch ein Börsengang geprüft.

Im Ausland wird Swisscom in Zukunft also fast nur noch mit debitel auftreten, die als Mobilfunk-Service-Provider in verschiedenen Ländern tätig ist.

Teilen