oranges Internet

Orange steigt mit e-services in den Internet-Markt ein

Langfristig will Orange einer der führenen mobilen Internet Provider werden - Ausserdem E-Mail-Versand und Empfang über das WAP-Handy
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Orange will das Internet zur mobilen Informationsdrehscheibe für mobile Kommunikation ausbauen - unabhängig von Ort und Zeit. Ab dem 11. September 2000 lanciert Orange eine erste Auswahl von Internet-Dienstleistungen.

Ausgangspunkt soll die Orange-Homepage werden, von wo aus die Kundinnen und Kunden zu den neuen Dienstleistungen geführt werden sollen. Der Internet-Zugang ist für jedermann und -frau abgesehen von den Telefongebühren kostenlos. Das dazugehörende Internet Starter-Kit enthält man - ebenfalls gratis - bei der Hotline.

In einer ersten Phase erhalten die Kundinnen und Kunden zwei E-Mail-Adressen inklusive 5 MB freien Speicherplatz und den Versand von bis zu 50 Gratis-SMS vom Internet aus. Ausserdem gibt es eine automatische Benachrichtigung per SMS, sobald neue E-Mails eingetroffen sind. Eine effiziente Web-Suchmaschine rundet das Angebot ab.

Der Internet-Zugang erfolgt über eine 0842er-Nummer und kostet beim Zugriff über das Festnetz den Swisscom Nahbereichstarif. Beim Zugriff via Orange Mobiltelefon wird der gewöhnliche Mobilfunktarif in Rechnung gestellt.

Nachdem Anfang Juni das WAP-Angebot von Orange gestartet worden ist, bietet Orange mit Orange Mail neu die Möglichkeit an, E-Mails direkt von WAP-Handies zu senden und zu empfangen. Diese Neuerung erweitert die Kommunikationsmöglichkeiten für Benutzerinnen und Benutzer von WAP-Handies markant.

Teilen