auch weg

Swisscom erwägt Verkauf der Sendeanlagen

Bisher noch kein Entscheid gefallen, Cablecom-Mutter NTL soll Interesse haben
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Swisscom erwägt den Verkauf von Sendeanlagen. Der Bereich Broadcasting mit rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfasst die Verbreitungvon Radio- und Fernsehprogrammen sowie Dienstleistungen für Kabelnetzbetreiber. Hintergrund der Swisscom-Pläne ist die Konzentration auf das Kerngeschäft.

Gemäss einem Bericht der Aargauer Zeitung fanden geheime Gespräche mit der NTL-Gruppe statt. Die NTL hat im vergangenen Jahr bereits der Schweizer Kabelnetzanbieter Cablecom gekauft. Die Aargauer Zeitung berichtet, dass Swisscom von einem Verkaufspreis von CHF 400 Millionen bis CHF 600 Millionen ausgeht.

Trotz eines allfälligen neuen Besitzers sollte dies auf den Service public keine Auswirkungen haben. Radio- und TV-Programme sollen auch in Zukunft hinter fast jedem Berg empfangen werden können. Gemäss dem Radio- und TV-Gesetz muss das Departement Leuenberger dafür sorgen, dass der Service public eingehalten wird.

Teilen