Business

Internetservice und Virtual Private Network für Geschäftskunden

An der Orbit/Comdex Europe 2000 stellt diAx zwei neue Produkte für Geschäftskunden vor
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Moderne Kommunikationsmittel werden für viele Unternehmen, sowohl für KMUs wie auch für Grossunternehmen immer wichtiger. Im Oktober 2000 lanciert diAx zwei neue Serviceangebote, die für Geschäftskundinnen und Geschäftskunden mit höchsten Ansprüchen entwickelt worden sind: diAx IP connect ist ein leistungstarker Internetservice und diAx business network ein kostensparendes Virtual Private Network.

diAx IP connect ist speziell auf Unternehmen zugeschnitten, die bis zu 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an einem Standort beschäftigen. Durch das einfache Plug-and-Play-Prinzip sowie einen weitreichenden Support durch autorisierte, von diAx ausgebildete Business Partner benötigen Unternehmen gemäss diAx keinerleit Vorwissen, um diAx IP connect zu nutzen. Es wird ausserdem die Möglichkeit angeboten, den Dienst selbständig über ein Business-Portal an die firmenspezifische Anforderungen anzupassen.

Mit diAx business network lässt sich eine moderne Kommunikationsinfrastruktur ohne grosse Investtionen und Netzwerk-Know-How realisieren. Dazu arbeitet diAx mit externen Partner zusammen. diAx und ihre Partner gewährleisten, dass diAx business services schnell installiert werden können und zuverlässig funktionieren. Auf der Basis von IP-Multi-protocol Label Switching können Dienstleistungen wie IT-Integration, IT-Outsourcing, Voice over IP und Call Center-Lösungen angeboten werden. Besonders geeignet ist das neueste Produkt von diAx für Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und mehreren Standorten. Ausserdem können auch Aussendienstmitarbeiterinnen und -mitarbeiter und Telearbeiterinnen und -arbeiter eingebunden werden.

Verschiedene Unternehmensstandorte können über ein sicheres virtuelles Netzwerk miteinander verbunden werden. Weitere Filialen sollen ohne Probleme dank modernster Technologie eingebunden werden können. Eine integrierte Firewall ermöglicht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch einen sicheren Zugang ins Internet.

Teilen