Preisänderungen

Tele2: Mobilfunk teurer, einige Länder günstiger

Am 22. Oktober 2000 gibt es ein weiteres Mal kostenlose Gespräche in die Schweiz, nach Europa und in die USA
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Ab dem 01. Oktober 2000 gelten bei Tele2 neue Tarife für Anrufe in die Schweizer Mobilfunknetze. Damit erhöht nun auch Tele2 ihre Tarife, nachdem dies bereits einige andere Anbieter wie Interoute, Telesonique, One.Tel oder RedTelecom tun mussten.

Neu kosten Anrufe in die Schweizer Mobilfunknetze während der Normaltarifzeit 47 Rp./Min. und während der Niedertarifzeit 41 Rp./Minute. Damit bietet derzeit noch Supertel günstige Auslandsgespräche an. Wir haben bereits mehrfach darüber berichtet, was die Gründe für die Erhöhung der Mobilfunktarife sind.

Anrufe in ausländische Mobilfunknetze sind über Tele2 in Zukunft zehn Rappen teurer als bisher. Der Zuschlag auf den Festnetzpreis des jeweiligen Landes beträgt nun 30 Rp./Min. statt 20 Rp./Minute.

Tele2 entschuldigt sich in einem Brief an die Kundinnen und Kunden dafür, dass "das Telefonieren aufs Mobilfunknetz in den letzten zwei Wochen nicht die gewohnte Tele2-Qualität aufwies". Tele2 schreibt in diesem Brief ausserdem:"Um Sie in Zukunft wieder mit der hohen Tele2-Qualität bedienen zu können, sehen nun auch wir uns gezwungen, das erste Mal seit zwei Jahre eine Preiserhöhung durchzuführen."

Einzelne Länder sind ab dem 01. Oktober 2000 günstiger erreichbar: Für 19 Rp./Min. kann man nach Israel, Andorra und in die Azoren (alle bisher 59 Rp./Min.) telefonieren. Nach Israel übernimmt Tele2 zusammen mit RedTelecom damit die Preisführung. Der günstigste Tarif aller Call-by-Call- und Preselection Anbieter hat Tele2 für Anrufe mit Sri Lanka, die für 59 Rp./Min. angeboten werden.

Mit einem kleinen Dankeschön für die Treue bedankt sich Tele2 bei ihren Kundinnen und Kunden und ermöglicht am 22. Oktober 2000 kostenlose Gespräche in das Schweizer Festnetz und in die Festnetze Westeuropas sowie in die Staaten.

Teilen