Strom-Speed

Schon in Kürze übers Stromkabel surfen und telefonieren

16 Feldversuche weltweit verlaufen erfolgreich - Kommerzieller Start im Frühjahr 2001
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Ascom kündigt in ihrer Pressemitteilung Powerline ganz euphorisch an: "Ein genial einfacher Gedanke liegt der Powerline Communications zugrunde - der Technologie, die das Stromnetz zur Übertragung von Daten und Sprache nutzt. Powerline Communications - Was das in der Praxis bedeutet, haben sich Internet-User schon längst einmal gewünscht: Von jeder beliebigen Steckdose aus ins World Wide Web".

Die Verbindungen, die über das vorhandene Stromnetz dabei zur Verfügung stehen, sind nicht nur wesentlich schneller als ein ISDN-Kanal, sondern auch komfortabler.

Wie funktioniert Powerline? In der jeweiligen Ortsnetzstation werden Kommunikationssignale und Strom auf das Ortsnetz gekoppelt. Von dort gelangt der "Daten-Strom" dann über das Niederspannungsnetz zum Endverbraucher. Innerhalb des Hauses sind lediglich Adapter nötig, um Strom und Daten wieder voneinander zun trennen und ihren individuellen Anwendungen zuzuführen.

Damit entfällt auch die Notwendigkeit einer separaten Verkabelung für Telefon, Datenkommunikation und Strom. Die Steckdose wird so zu einer leistungsfähigen Kommunikationsschnittstelle.

Es bleibt die Frage, ob das ganze in der Praxis auch funktioniert? Schliesslich gibt es bereits länger Babyphone, wo bereits das Einschalten der Mikrowelle zu einer Störung führen kann. Um zu testen, ob die Technologie auch in der Praxis funktioniert, führt ascom derzeit in Europa und Asien 16 Feldversuche durch.

Diese Feldversuche scheinen ohne grössere Probleme zu laufen, denn bereits im Frühjahr 2001 möchte ascom das Produkt kommerziell einführen. Dazu wurde die Tochtergesellschaft Ascom Powerline Communications AG mit Sitz in Bern gegründet. Diese wird als Systemanbieterin die komplette Infrastruktur, die Integration in Netze und auch Inhalte anbieten können.

Welchen Nutzen hat Powerline für die Kundin und den Kunden? Es muss damit gerechnet werden, dass Powerline mit einem preisgünstigen und leistungsfähigen Angebot auf dem Markt kommen wird. Powerline wird ein Konkurrenzsystem zum Telefonetz, Hispeed-Verbindungen über Kupfertelefonkabel (ADSL), Funk (WLL,UMTS) und TV-Kabel-Netze werden und damit mit diesen konkurrenzieren müssen. Wir Kunden können uns also auf noch billigere und schnellere Internet-Stunden freuen. Ausserdem könnte es auch günstigere oder gar kostenlose Telefongespräche zwischen Powerline-Kundinnen und Kunden geben.

Teilen