Blitz-SMS

Benachrichtigung bei Blitzschlag

Warnfunktion per E-Mail, SMS, Telefonie und Fax kann vor Blitz-Schäden schützen
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Blitze können nicht verhindert werden, der Ort ihres Einschlages ist nicht vorher bestimmbar. Rechtzeitige Information über Auftreten und Entwicklung von Gewittern ermöglicht vorbeugende Massnahmen und kann Schäden reduzieren. Die Daten der Messstationen laufen in der Blids-Zentrale zusammen und ergeben ein vollständiges Bild der aktuellen Gewittersituation in Deutschland, der Schweiz und angrenzenden Gebieten.

Auf dieser Grundlage stellt Siemens eine Warnfunktion zur Verfügung, die den Nutzer vorerst per E-Mail und bald auch mittels Festnetz- und Mobiltelefon, Fax, Pager oder SMS über eine herannahende Gewitterfront unterrichtet, sobald diese das ausgewählte Überwachungsgebiet erreicht.

Je nach Wunsch erfolgt die Warnung bei innerhalb eines Umkreises von 12, 25 oder 50 Kilometer. Das Abziehen des Gewitters beziehungsweise das Abklingen der Blitztätigkeit im Kontrollereich wird ebenso gemeldet.

Blitz-Alarm kann tageweise, über das Wochenende oder auch ganzjährig gebucht werden. Der Service ist nach Angaben von Siemens eine Orientierungshilfe für alle Betreiber, deren Anlagen und Einrichtungen durch Gewitter beeinträchtigt werden können. Private Nutzerinnen und Nutzer bezahlen für den Tagesservice 5 Euro, also rund CHF 7.50.

Teilen