Verlust

Frank Boller und Urs Fischer verlassen Sunrise/diAx

Wie allgemein erwartet verlässt Frank Boller diAx - völlig überraschend ist jedoch der Rücktritt von Sunrise-Chef Urs Fischer - Neuer Sunrise-CEO Kim Frimer
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Im Zuge der geplanten Fusion von diAx und Sunrise unterstützt der derzeitige diAx-Chef Frank Boller den Integrationsprozess unter der Federführung von TeleDenmark. Nach dem Zusammenschluss Ende März 2001 wird er das Unternehmen verlassen. Frank Boller hat seine Stelle am 21. Februar 2000 angetreten und wird also nach etwas mehr als einem Jahr diAx verlassen.

Nach dem Abschluss der Fusion möchte er seien Stärken als selbständige und kreative Führungspersönlichkeit in ein anderes Unternehmen einbringen, heisst es in der Pressemitteilung.

Völlig überraschend verlässt auch der designierte CEO des Fusionsunternehmen Sunrise/diAx und bisheriger CEO von Sunrise, Urs T. Fischer, das Unternehmen. Nach zweijähriger erfolgreicher Aufbauarbeit bei Sunrise wechselt Fischer per 01. Januar 2001 zur Ascom Holding AG. Fischer begründete den Abgang damit, dass man die Chance, einen weltweit tätigen Konzern wie Ascom neu zu positionieren, nur einmal im Leben bekäme.

Kim Frimer, der bereits zwischen 1997 und 1998 als CEO von Sunrise bzw. deren Vorgängerin Newtelco AG tätig war, übernimmt die Geschäftsführung von Sunrise.

Teilen