Internet

Umfrageergebnisse V: Internet

Die Mehrheit der Befragten surfen über Sunrise, BlueWin, diAx und Tiscali
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Mit diesem Beitrag schliessen wir unsere kleine Serie mit den Ergebnissen unserer Leserinnen und Leser-Umfrage, die im November 2000 stattgefunden hat, ab. Insgesamt 781 Leserinnen und Leser haben unsere Fragen beantwortet. Die Umfrage gibt die Meinung von teltarif.ch-Leserinnen und Leser, die sich überdurchschnittlich gut mit TK-Themen auskennen, wieder und ist nicht repräsentativ.

8.3% der Befragten nutzen das Internet seit weniger als einem Jahr, 16.6% seit einem bis zwei Jahren, 17.4% seit zwei bis drei Jahren, 18.4% seit drei und vier Jahren und 39.2% gaben an, das Internet seit mehr als vier jahre zu benutzen. Die Mehrheit (46.5%) wählt sich via Modem und ein Drittel via ISDN ins Internet ein. Kabel-TV nutzen 7.6% unserer Leserinnen und Leser als Internetzugang, 4.4% nutzen ISDN mit Kanalbündelung. DSL nahm mit 1.4% einen erstaunlich kleinen Wert ein.

Bei der Zugangsart zum Internet schneidet Sunrise Freesurf sehr gut ab. 39% nutzen den Gratis-Internet-Zugang von Sunrise. Immerhin noch 21% nutzen Freeway der Swisscom-Tochter BlueWin, 15% dplanet von diAx, 9% Tiscali (vormals DataComm). Überraschend das Abschneiden von One.Tel Net mit 2.2%.

Die beliebeste Zugangsart ist jedoch der Arbeitplatz. 55% der Befragten gaben an, am Arbeitsplatz ins Internet zu gehen. 16.3% gehen über die Schule oder die Universität ins Internet.

Sehr beliebt ist unter den Befragten E-Mails, die von 96% benutzt wird. Auch sehr populär sind Suchmaschinen (94.8%) und FreeSMS (70.2%). Weniger beliebt sind Webguides (29.5%), Internet-Fax (9.1%) und Voicemail (5.5%).

Auf die Frage "Welche der folgenden E-Commerce-Dienstleistungen nutzen Sie im Web?" wurde folgendes geantwortet: 65.1% gaben Shopping, 54.3% Banking, 39.8% Auktionen und 37.1% Reisen und Events. Weniger gut abgeschnitten haben Powershopping, Broking, Kostenpflichtiger Fun und Kostenpflichtige Recherchen mit jeweils 3% bis 13%.

Die Befragten bevorzugen als Zahlungsart für Einkäufe im Interent wenig überraschend die Rechnung (62.2%) und die Kreditkarten (30%). Die übrigen Möglichkeiten Nachnahme, Belastung auf Telefonrechnung, Spezielle Formen des Online-Zahlungsverkehr und Sonstige erreichten Werte von unter 3%.

23.4% der Befragten geben für den Internet-Zugang nichts aus (das dürften vorwiegend die Personen sein, die nur am Arbeitsplätzen, in der Schule oder an der Universität surfen) und weitere 53.7% geben für den Internet-Zugang maximal CHF 50.-- im Monat aus.

Teilen