Übernahme

Profitel übernimmt Interoute Schweiz

Für die Interoute-Kundinnen und Kunden gelten ab 01. Februar 2001 neue Preise
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

profiTEL übernimmt per 01. Februar 2001 die Aktivitäten der Interoute (Schweiz) SA. profiTEL verfolgt mit diesem Schritt konsequent die Strategie, ein führender Anbieter auf dem Schweizer Markt zu werden. In Zukunft werden sämtliche Privat- und Geschäftskundenbeziehungen beider Firmen unter dem Namen profiTEL weitergeführt.

Wie bereits berichtet, übernahm profiTEL vor wenigen Tagen auch das Telefonkartengeschäft der bisherigen Interoute-Tochter Teleline. Urs Käppeli, Geschäftsführer von profiTEL zu teltarif.ch:"Die Einzigartigkeit von profiTEL, kombiniert mit den neu übernommenen Verkaufskanälen aus dem Telefonkartengeschäft von Teleline und dem Kundenstamm von Interoute eröffnen dem Unternehmen grosse Wachstumschancen."

Als einzige Gesellschaft der Schweiz, spendet profiTEL 10% des Umsatzes an eine vom Kunden ausgewählte gemeinützige, politische oder sportliche Non-Profit Organisation. Für das Jahr 2001 rechnet Profitel mit einem Umsatz von CHF 30 Millionen und schliesst aufgrund des tiefen Preisniveaus die Möglichkeit weiterer, allgemeiner Tariferhöhungen im Schweizer Markt nicht aus. Insgesamt zählt profiTEL nun gegen 50'000 Kundinnen und Kunden.

Die Kundinnen und Kunden von Interoute telefonieren ab dem 01. Februar 2001 zu den profiTEL-Tarifen. Alle bisherigen Call-by-Call-Vorwahlen und auch Preselection bleiben erhalten. Im Gegensatz zu Interoute rechnet profiTEL in 10 Rappen-Schritten ab.

Teilen