Drahlos schnell

WLL kommt langsam

Konkret nutzbare Angebote vsl. ab Mitte des Jahres
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

An der Internet Expo in Zürich wurden in diesen Tagen die ersten WLL-Angebote vorgestellt. Wireless Local Loop, WLL, ist eine drahtlose, kosteneffiziente Zugangstechnologie für permanente Breitbandanbindungen mittels Richtfunktechnik. WLL ermöglicht Bandbreiten von bis zu 8 Megabit/s, rund 100mal schneller als ISDN. Durch die hohen Installationskosten (hierbei müssen in einer Stadt mehrere Sende-/Empfangsanlagen in der Grösse einer Mini-Satellitenanlage installiert werden, so ist z. B. jede Gebäude- bzw. Unternehmenseinheit mit einem eigenen Transceiver auszurüsten) ist vorerst nicht mit einem auf die breite Bevölkerung zugeschnittenen Rollout der Technik zu rechnen. Vielmehr richten sich die derzeitigen Angebote an klein- und mittelständische Unternehmen, die mittels WLL den gesamten Daten- und Telefonverkehr abwickeln wollen. Ein Rollout in ländliche Gegenden ist derzeit ebenfalls nicht geplant.

Am weitesten ist Callino, die im Januar bereits eine erste Basisstation in Zürich in Betrieb genommen haben. Damit werden die Zürcher Stadtkreise 3, 4 und 5 zur Gänze und 1, 2 und 9 teilweise erschlossen. In den nächsten Monaten sollen weitere Stationen auf den Achsen Genf-St.Gallen und Basel-Luzern folgen - siehe dazu auch unseren Beitrag von gestern.

Neben Callino hat sich Callahan Broadband Wireless auf der iEX seinen zukünftigen Kunden vorgestellt. Unter dem Markennamen "onSpirix" will Callahan Broadband Wireless ab Jahresmitte in Zürich, Bern, Basel, Luzern, Genf und Lausanne WLL-Dienstleistungen im Bereich Access und ASP anbieten. Über konkrete Produkte, Preise oder auch weitere Netzausbaustufen konnten dabei von Callahan noch keine Informationen bereitgestellt werden.

Über die weiteren Marktentwicklungen und konkrete Angebote werden wir Sie in den nächsten Monate auf dem laufenden halten.

Teilen