Kurzschluss!

Unfallgefahr bei ISDN-Netzanschlussgeräten der Swisscom

Siemens Schweiz hat mangelhafte Geräte ausgeliefert
Von Marie-Anne Winter
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Swisscom macht in einer heute versendeten Mitteilung darauf aufmerksam, dass die zwischen Okober und Dezember 2000 ausgelieferten und bei den Kunden installierten ISDN-Netzanschlussgeräte schadhaft sind. Schätzungsweise sind 300 bis 600 Geräte betroffen. Der Fehler liegt im 230-V-Anschlussstecker. Wird das Stromkabel aus dem fehlerhaften Gerät herausgezogen, können Metallstifte im Gerät abbrechen und im Stromkabel steckenbleiben. Die Berührung mit diesen Metallstiften kann zu gefährlichen Stromstössen führen. Keine Gefahr besteht, wenn der Netzstecker zuerst aus der Steckdose gezogen wird und das Gerät auf diese Weise vom Stromkreis getrennt ist.

Betroffen sind möglicherweise auch Siemens-Geräte einiger Produktionsserien, die ab Juli 1999 ausgeliefert wurden. Deshalb empfiehlt es sich, auch beim Umgang mit diesen Geräten vorsichtig zu sein. Siemens und Swisscom informieren derzeit ihre Kunden und werden die betroffenen Netzgeräte in den nächsten Wochen überprüfen und gegebenenfalls reparieren.

Teilen