Weltmeister

Schweizer geben am meisten für Telekommunikation aus

Neue Zahlen zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien
Von Marie-Anne Winter
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) hat im Internet neue Zahlen zu den Informations- und Kommunikationstechnologien in der Schweiz veröffentlicht. Auch die neuen Statistiken bestätigen frühere Studien zur Nutzung der neuen Technologien in der Schweiz. Danach sind die Schweizer nach wie vor weltweit führend in der Disziplin "Geldausgeben für die Kommunikation".

In keinem anderen Land der Erde wird jedes Jahr so viel Geld ausgegeben für Kommunikationsdienste wie hierzulande. Was die Nutzung der Telekommunikationstechnologien betrifft, liegt die Schweiz allerdings nur noch in einigen wenigen Bereichen vorn. Beispielsweise bei der Anzahl Telefonhauptleitungen pro Einwohner, die mit 68 Hauptleitungen pro 100 Einwohner den höchsten Versorgungsgrad in diesem Bereich darstellt oder der Anzahl von 48 ISDN-Leitungen pro 1000 Einwohner. Erstaunlich schwach zeigt sich die Schweiz andererseits bei den Hosts, also den mit dem Internet verbundenen Computern: Mit 43 Hosts pro 1000 Einwohner im Jahr 1999 liegt die Schweiz unter dem Mittel der OECD-Länder.

Quelle: newsticker.ch

Teilen