Flop

diAx: Schweizweit 40 GPRS-NutzerInnen

Der Mangel an vernünftigen Endgeräten führt dazu, dass GPRS lediglich 40 Nutzerinnen hat
Von Ralf Beyeler
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Wie diAx auf Anfrage von teltarif.ch bestätigte, zählt diAx derzeit lediglich 40 GPRS-Nutzerinnen und -Nutzer. Die Pressesprecherin musste allerdings nach Rückfrage zugeben, dass in dieser Zahl die Kundinnen und Kunden nicht enthalten sind, denen die GPRS-Nutzung aus technischen Gründen derzeit noch nicht verrechnet werden können. Trotzdem: Die Zahl der Nutzerinnen und Nutzer ist sehr tief.

Der Hauptgrund für diesen Flop dürfte bei den Endgeräten liegen. Lediglich das Motorola T260 ist derzeit GPRS-tauglich. Andere Anbieter werden demnächst eigene GPRS-Handys auf den Markt bringen. Orange und Swisscom bieten GPRS derzeit noch nicht an, da zuwenig vernünftige Endgeräte verfügbar sind.

Orange bietet seit letztem Herbst mit "Orange Fast Data" ein Produkt für die schnelle mobile Datenübertragung an, das auf HSCSD basiert. Dieses nutzen gemäss Therese Wenger, Pressesprecherin von Orange, wesentlich mehr als 40 Personen.

Teilen