Location Based Services

Swisscom: Überwachungssystem via Handy

"FriendZone" ermöglicht das Orten auf 100 Meter genau
Von Volker Schäfer
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

"FriendZone" nennt sich ein neues Feature, das Swisscom Mobile heute in ihrem GSM-Mobilfunknetz offiziell eingeführt hat, nachdem ein Feldversuch bereits seit Ende letzten Jahres durchgeführt wurde. Der Service steht ab 21. Mai für alle Kunden - egal ob mit Natel Easy oder Abonnement - ohne Aufpreis zur Verfügung.

Die "FriendZone" soll nach Angaben des Marktführers unter den Schweizerischen Mobilfunknetzen gezielt junge Menschen ansprechen und eine interessante Alternative zum rege genutzten SMS-Verkehr darstellen. Nach einem vorherigen Einverständnis, das aus Datenschutzgründen unbedingt erforderlich ist, können Kunden in einem Umkreis von bis zu 100 Meter ihre Freunde ausfindig machen. Beispielsweise in einer überfüllten Disco könne diese Dienstleistung von Nutzen sein, erklärte der Netzbetreiber weiter.

Nutzbar ist die "FriendZone" via WAP und SMS. Der Nutzer hat jederzeit die Übersicht darüber, wer Informationen über den eigenen Aufenthaltsort erhält. Auf Wunsch kann man bestimmte Personen auch von den Informationen ausschliessen. Automatisch geschieht dies, wenn "FriendZone" mehr als 30  Tage nicht genutzt wurde.

Der Dienst kostet nach der Anmeldung einen Grundpreis pro versandte Kurzmitteilung bzw. pro Gebrauch des WAP-Dienstes (bei Abo-Kunden beides 20 Rappen pro SMS bzw. pro Minute bei WAP). Bei einigen Befehlen kommt ein zusätzlicher Abfragepreis von 20 bis 40 Rappen hinzu. In der Einführungszeit bis 1. August entfallen diese Zusatzkosten.

Teilen