Online

Bakom eröffnet elektronischen Schalter

Vorerst können Telefonnummern via Internet beantragt werden
Von Volker Schäfer
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) verlegt seine Dienste ins Internet. Ab sofort ist unter der Adresse www.e-ofcom.ch ein elektronischer Schalter in Betrieb, an dem Gesuche um Zuteilung einer Telefonnummer oder eines anderen Adressierungselementes im Fernmeldebereich eingereicht werden können. Weitere Dienstleistungen werden folgen, heisst es in einer Presseerklärung.

e-ofcom soll der Presseinfo zufolge eine umfassende e-government-Anwendung der Bundesverwaltung sein. Die Kunden können vollelektronisch Transaktionen mit der Verwaltung durchführen und ebenso werde der Geschäftsvorgang im Bakom durchgehend elektronisch abgewickelt.

Der virtuelle Schalter erlaube eine rationelle Bearbeitung von Massenanfragen, teilt das Bakom mit. Massenanfragen werden besonders ab September 2001 erwartet, wenn die Rufnummern mit den Anfangsziffern 08 und 09 direkt an die Endbenutzer zugeteilt werden. Dies gilt allerdings nur für diese Nummern, alle anderen müssen wie bisher bei den Fernmeldediensteanbietern zusammen mit dem Telefonanschluss beantragt werden.

Teilen