Förderung

Swisscom bringt Schulen ins Internet

Es liegen bereits von 100 Bewerbungen vor
Von Marie-Anne Winter
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Swisscom möchte allen Schulen der Schweiz kostenlos den breitbandigen Zugang zum World Wide Web ermöglichen: Dies ist das Ziel des von Swisscom lancierten Projektes "Schulen ans Internet". Dafür stellt Swisscom in den nächsten Jahren einen mehrstelligen Millionenbetrag bereit.

Mit dieser Aktion will Swisscom nach eigener Aussage einen wesentlichen Beitrag zum technologischen Aufschwung an den Schulen leisten. Laut Swisscom könnten Kinder damit frühzeitig den Gebrauch der neuen Medien lernen, denn kritische Medienkompetenz werde in den kommenden Jahren zu einer Schlüsselqualifikation.

Seit Juli 2001 erhalten die öffentlichen Schulen der Schweiz etappenweise von ihren kantonalen Erziehungsdirektionen die Swisscom Dokumentation "Schulen ans Internet" zugesandt. Diese gibt Auskunft darüber, wie eine Schule vorgehen muss, um sich für einen kostenlosen breitbandigen Internetzugang von vorerst drei Jahren Laufzeit zu bewerben. Das bisherige Interesse bei Kantonen und Schulen sei sehr erfreulich. In den ersten sechs Wochen sollen sich bereits über 100 Schulen fürs Projekt "Schulen ans Internet" beworben haben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Swisscom Homepage. Dort finden Schulen auch die Kontaktstelle im entsprechenden Kanton, die für weitere Auskünfte zuständig ist.

Teilen