Powerline

sunrise bietet Internet über Stromkabel

FEW und sunrise starten Powerline
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Die Freiburgischen Elektrizitätswerke (FEW [Link entfernt] ) und der Telekommunikations-Provider sunrise bieten mit "sunrise powernet" erstmals in der Schweiz den Internet-Zugang über Stromkabel an. Mit der von Ascom gelieferten Infrastruktur erhalten die FEW-Kunden eine Alternative zur herkömmlichen Zugangstechnik über das Telefonnetz.

An einer Medienorientierung in Freiburg erläuterte Mathieu Janin, Direktor External Communication bei sunrise, die Gründe für den Einstieg des Telekommunikationsunternehmens in diese Zusammenarbeit mit den Freiburgischen Elektrizitätswerken (FEW). Janin erklärte, dass sunrise vermehrten Bedarf für Anwendungen sehe, die grosse Bandbreite beanspruchten und über Internet angefordert würden. Die Powerline-Technologie eröffne zusätzliche Möglichkeiten, um die Kunden mit einem qualitativ hochstehenden, mit grosser Bandbreite ausgestatteten Zugang zu sunrise Internetdiensten zu versehen. Die Zusammenarbeit mit den FEW biete sunrise die Gelegenheit, diese Nachfrage im Kanton Freiburg zu befriedigen und gleichzeitig das Potential zu erkunden, das diese Technologie biete.

Dominique Gachoud, Direktor Energieverteilung der FEW, wies in seinen Ausführungen darauf hin, dass die FEW in Broc seit mehreren Monaten bei den Feldversuchen mit Ascom zusammengearbeitet und einen hervorragenden Einblick in das Potential der Powerline-Technik gewonnen habe. Eine Marktstudie im Kanton Freiburg hat den Bedarf nach einem hochleistungsfähigen Internetzugang bei Privatpersonen sowie Klein- und Mittelbetrieben aufgezeigt. Für letztere ist insbesondere auch die Möglichkeit attraktiv, alle Kommunikationsgeräte in einem sogenannten Local Area Network (LAN) elektronisch zu vernetzen, ohne zusätzliche Kabel legen zu müssen. Die benötigte Zulassung zur Einführung von sunrise powernet wurde den FEW am 21. September vom Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) erteilt.

In einer ersten Phase soll "sunrise powernet" in bestimmten Gegenden der Agglomeration Freiburg und anschliessend in gewissen ländlichen Gebieten zur Verfügung stehen. Die Anfangsinvestitionen der Kunden für das erforderliche Modem liegen bei CHF 420.-. Die monatlichen Kosten betragen je nach Dienst zwischen CHF 69.- und 309.-. sunrise und die FEW rechnen damit, bis Ende 2002 etwa 1000 Kunden angeschlossen zu haben.

Teilen