Alles ist möglich?!

Telefonica startet im nächsten Jahr

Vorerst Start als virtueller Provider, eigenes Netz erst später
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Anlässlich der am vergangenen Freitag zu Ende gegangenen Messe Orbit/Comdex [Link entfernt] stellte sich die Telefonica 3G Mobile AG, Zürich, zum ersten Mal in der Öffentlichkeit vor. Der spanische Mobilfunkprovider, der neben den drei etablierten Unternehmen Swisscom, Orange und Sunrise im vergangenen Dezember eine der vier eidgenössischen UMTS-Lizenzen erworben hat, will dabei im Laufe des nächsten Jahres in der Schweiz starten. 3G Mobile versteht sich dabei als ein "Provider of Possibilities", d.h. als "Möglich-Macher". Man will "innovative Nutzungsmöglichkeiten anbieten, die den Leuten das Leben erleichtern und spannender machen", so Geschäftsführer Lars Reichelt. Auf Nachfrage konnte und wollte man hier noch keine konkreten Dienste und Services nennen.

3G Mobile sucht zur Entwicklung der Services den intensiven Kontakt zu den Konsumenten, um mehr über die landestypischen Bedürfnisse in der Schweiz zu erfahren. Eine blosse Kopie von Services, die in anderen Ländern entwickelt worden sind, soll es nicht geben. Vielmehr wird mit einer Vielzahl an Partnern an landesspezifischen Anwendungen gearbeitet, so Bruno Giussani, Pressesprecher von 3G Mobile im Gespräch mit teltarif.ch. Interessierte Konsumenten haben dabei die Möglichkeit, entsprechende Wünsche und Kommentare auf der 3G Mobile - Homepage [Link entfernt] zu hinterlassen. Leider ist diese mehrheitlich noch in englischer Sprache verfasst.

Während der Startphase wird 3G Mobile als mobiler virtueller Network Operator (MVNO) auftreten, d. h. seine Dienstleistungen durch die Nutzung der bereits bestehenden Mobilfunknetze anbieten. 3G Mobile bestätigt, dass hier derzeit mit allen drei Schweizer Mobilfunkanbietern Gespräche über ein landesweites Roamingabkommen geführt werden. Diese stossen sicherlich bei den verschiedenen Anbietern auf unterschiedliche Ressonanz, letztendlich sollte es 3G aber gelingen, die gewünschten Kapazitäten bei einem der drei Anbieter zu angemessenen Preisen einzukaufen. So gibt auch Reichelt zu, "dass es nicht einfach sein wird, im Schweizer Markt Fuss zu fassen. Aber wir orientieren uns an den Bedürfnissen unserer zukünftigen Kundinnen und Kunden und sind zuversichtlich, dass wir Ihnen sinnvolle und interessante neuartige Lösungen bieten können."

Telefonica ist heute ein weltweit operierendes Mobilfunkunternehmen mit einer starken Marktposition in Spanien und Lateinamerika. Derzeit ist Telefonica Moviles in 14 Ländern aktiv und betreut dabei 28 Millionen Kundinnen und Kunden. Im Jahre 2000 sichert sich das spanische Unternehmen UMTS-Lizenzen neben der Schweiz auch in Deutschland, Österreich, Italien und im Heimatmarkt Spanien. In Deutschland steht der Start mit ersten eigenen Diensten kurz bevor.

Teilen