Start

Group3G startet in Deutschland

Neuer Mobilfunkanbieter am Start
Von / dpa
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Quam Mit dem Marktstart am 22. November will Group3G den Preiskampf auf dem deutschen Handy-Markt anheizen. Das Unternehmen werde unter der Marke Quam mit sieben verschiedenen Tarifen antreten.

Quam eröffnet zugleich die ersten Geschäfte in verschiedenen deutschen Städten, darunter München, Hamburg und Berlin. Das spanisch-finnischen Konsortiums hat auch in der Schweiz eine UMTS-Lizenz ersteigert. In Deutschland hatte sich Group3G im August 2000 neben D1, D2 Vodafone, E-Plus, Viag Interkom und Mobilcom für mehr als 16 Milliarden Mark (12 Mrd. Franken) eine UMTS-Lizenz ersteigert. Quam nutzt zunächst das GSM-Handynetz von E-Plus.

Spätestens im übernächsten Jahr will das Unternehmen mit Angeboten für den neuen Mobilfunkstandard UMTS starten. In dem hart umkämpften Mobilfunkmarkt Deutschlands will sich Quam vor allem über die Preise behaupten. Innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahre will Quam einen Marktanteil von mehr als zehn Prozent erreichen. Bis Mitte nächsten Jahres soll die Zahl der Beschäftigten von derzeit rund 550 fast verdoppelt werden. An dem Group 3G-Konsortium sind die spanische Telefonica Moviles zu 57,2 und die finnische Sonera zu 42,8 Prozent beteiligt. Mitte September hatten sich E-Plus und die Group 3G als erste Anbieter auf eine UMTS-Netzkooperation geeinigt.

Telefonica 3G Mobile AG, die sich zum ersten Mal anlässlich der Orbit/Comdex [Link entfernt] im September diesen Jahres in der Öffentlichkeit vorstellte, will im Laufe des nächsten Jahres in der Schweiz starten. Ein genauer Zeitplan steht aber noch nicht fest, ebenso ist auch noch kein Markenname gefunden. Branchenkenner vermuten, dass durch die Verschiebung des Startes der neuen Mobilfunkgeneration UMTS bei sunrise und Swisscom auf 2003 auch bei Group3G ein früherer UMTS-Start nicht zu erwarten ist.

Teilen