Ausdehnung

Mobilezone expandiert nach Deutschland

Handy-Ladenkette wird nächstes Jahr auch im Nachbarland aktiv
Von Volker Schäfer
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Die Mobilezone Holding übernimmt die deutsche Otto Boenicke-Gruppe mit Geschäften an 120 Standorten in bester City-Lage. Über den Kaufpreis machte das Unternehmen keine Angaben. Des Weiteren teilte Mobilezone mit, dass die Firma mit der deutschen Debitel AG, einer Swisscom-Tochter und Europas grösstem Service-Provider, einen Fünf-Jahres-Kooperationsvertrag für Deutschland abgeschlossen habe. Beide Unternehmen planen in einer ersten Phase die Eröffnung von 100 Mobilezone-Filialen in Deutschland.

Mobilezone bietet über Debitel in Deutschland neu die drei führenden Netzbetreiber D1, D2 und E-Plus sowie das neue Netz Quam an. Das eigene Verkaufsnetz baut Mobilezone auf der Basis der Otto Boenicke-Gruppe auf. "Mit der Übernahme der Verkaufsstellen der Otto Boenicke-Gruppe erhalten wir auf einen Schlag 120 eigene Shops an erstklassigen Lagen", erklärt CEO Rudolf Baer in einem Pressegespräch. Bis Ende 2002 will Mobilezone an 30 bis 50 Standorten Geschäfte nach dem eigenen Konzept einrichten. Erste Eröffnungen seien bereits im Januar 2002 geplant.

Teilen