pleite

Commcare: Gesuch um Nachlassstundung

Dickes Minus in der Bilanz
Von Marie-Anne Winter
Kommentare (4574)
AAA
Teilen

Für Commcare [Link entfernt] bedeutete der Bundesgerichtsentscheid vom 7. November das Aus: In dem Entscheid wurde die Klage von Commcare gegen Swisscom in Sachen Mietleitungs-Interkonnektion zurückgewiesen. Nach einem Bericht der computerworld war das Unternehmen bereits am 30. September - am Schluss des Geschäftsjahres 2001 - völlig überschuldet. Die Eigenkapitaldecke wies ein unschönes Minus von CHF 9.2 Millionen auf. Das Unternehmen muss rückwirkend insgesamt CHF 8.6 Millionen an Swisscom zahlen, was derzeit völlig undenkbar ist. Deshalb deponierte die Firma heute ihre Bilanz beim Konkursamt und stellte ein Gesuch um Nachlassstundung. Andersfallss wäre am nächsten Montag ein Konkursverfahren eingeleitet worden. Mit dem Gesuch um Nachlassstundung hofft Commcare noch "gewisse Teile" der Firma zu einem ankzeptablen Preis verkaufen zu können.

Teilen