Ausland

Sunrise Pronto: Roaming eingeschränkt

Wo Direktroaming funktioniert, wird USSD abgeklemmt
Von Volker Schäfer
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Nur wenige Wochen nach der Einführung des Direktroamings für Sunrise Pronto-Kunden in Italien, Frankreich, Spanien, Deutschland, Österreich und Dänemark hat der Netzbetreiber in den entsprechenden Ländern das bisherige USSD-Callback-Roaming abgeschaltet. Darüber informierte Sunrise die betroffenen Kunden per SMS.

Die Neuregelung ist insofern vorteilhaft, als sich das Handy somit immer in das Netz des Gastlandes einbucht, in dem man abgehende Gespräche direkt und ohne Umweg über einen Callback führen kann. Alle weiteren Netze sind für die Prepaidkunden nun gesperrt.

Nachteil ist, dass in den Ländern mit Direktroaming nur noch ein Netz zur Verfügung steht, während die Pronto-Nutzer bislang - wie Abo-Kunden - mehrere Anbieter pro Land zur Verfügung hatten. Dadurch kann es vor allem in Gebäuden und in ländlichen Gebieten zu Einschränkungen bei der Erreichbarkeit kommen.

Teilen