Wiederwahl

Die Schweiz im Rat der ITU

Wiederwahl der Schweiz in den Executivrat der ITU
Von Judith Globisch
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Die Internationale Fernmeldeunion, kurz ITU, ist eine Spezialorganisation der UNO mit 800 Angestellten, die ihren Sitz in Genf hat. Die Schweiz zählt zu den Gründungsmitgliedern und ist seit 1947 ununterbrochen im Executivrat vertreten.

Diese Wiederwahl ist für die Schweiz besonders wichtig, da sie nun die Möglichkeit haben, im kommenden Jahr ihre Erfahrungen in die Vorbereitungen des Weltgipfels über die Informationsgesellschaften und grosser Fachmessen, wie die ITU Telecom World, einfliessen zu lassen.

Zu den Zielen der schweizer Arbeit gehören unter anderen die Einhaltung der Effizienz und Kosteneffektivität der ITU. Dabei will man den Privatsektor, als gleichwertigen Parner einbeziehen.

Die ITU sorgt für die Funktionstüchtigkeit des weltumspannenden Fernmeldewesens. Darin integriert sind Telephon, Radio, TV sowie Internet. In den Aufgabenbereich der ITU fallen die Ausarbeitungen von Normen für die Telekommunikation und die Zuteilung von Frequenzen, vorallem für Radio und Fernsehen. Ausserdem beschäftigen sich die Mitglieder mit dem Auf- und Ausbau der Telekommunikationsinfrastruktur in den Entwicklungsländern.

Teilen