Neuheit

Swisscom Mobile verkauft Handy mit Betriebssystem von Microsoft

Das Qtek 1010 ist für 1'298 Franken ohne Abo erhältlich
Von Hayo Lücke

Nachdem Orange mit seinem Smartphone bereits Mitte November vergangenen Jahres vorgelegt hatte, zieht Swisscom Mobile nun nach. Der Anbieter verkauft nach eigenen Angaben als erstes Unternehmen Pocket PCs mit integriertem GPRS-Mobiltelefon und Microsoft Betriebssystem.

Die Windows-Version im Smartphone von Orange wurde in erster Linie für Mobiltelefone herkömmlicher Art entwickelt. Die Pocket PC Phone Edition ist hingegen eine Mischung aus Pocket PC und Handy. Die bisher bekannten Tasten wurden durch einen Touchscreen ersetzt.

Das Display des neuen Swisscom-Handys mit dem Namen Qtek 1010 kann 240 x 320 Pixel bei 4'096 Farben darstellen. Das Gerät erlaubt neben der Verwaltung von Terminen und Adressen auch den Austausch von E-Mails und das Betrachten von Webseiten - auf Wunsch auch über GPRS. Darüber hinaus können mit dem Qtek 1010 auch Excel- und Word-Dokumente angezeigt werden.

Die Benutzeroberfläche wurde speziell den Bedürfnissen von Swisscom Mobile-Kunden angepasst. So ist es neben den Verwaltungsfunktionen auch möglich, über ein Headset oder über einen eingebauten Lautsprecher zu telefonieren. Im Lieferumfang sind neben dem Headset auch eine USC-Docking-Station und eine Schutztasche enthalten.

Das neue Gerät ist in ausgewählten Swisscom-Shops zu einem Preis von 1'298 Franken (ohne Natel-Abonnement) erhältlich. Die Standby-Zeit liegt bei 150 Stunden, bei durchgehendem Gebrauch hält die Batterie rund 15 Stunden.