Marktlage

Gewinn bei Nokia im ersten Quartal um 15 Prozent gestiegen

Umsatz bricht im Gegenzug um drei Prozent ein
Von dpa / Hayo Lücke
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Die Gewinne beim finnischen Handy-Hersteller Nokia sind im ersten Quartal 2003 trotz gesunkener Umsätze gestiegen. Wie das Unternehmen heute in Helsinki mitteilte, ging der Umsatz binnen Jahresfrist um drei Prozent auf 6,8 Milliarden Euro (10,2 Milliarden Franken) zurück. Der Vorsteuergewinn stieg gleichzeitig um 15 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro (2,1 Milliarden Franken). Konzernchef Jorma Ollila hob die "ausgezeichnete Ertragslage" seines Unternehmens in der Handysparte heraus. Nokia verfügt dort weltweit über einen Marktanteil von fast 40 Prozent.

Teilen