Gute Zahlen

sunrise: Deutliche Steigerung bei Ertrag und Reingewinn

Insgesamt 1,2 Millionen Schweizer telefonieren im Mobilfunknetz des Konzerns
Von Hayo Lücke
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Der Telekommunikationskonzern sunrise konnte im zweiten Quartal bei den Umsatzzahlen zulegen. Insgesamt wurde ein Ertrag von 462 Millionen Franken erwirtschaftet, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einem Anstieg von sieben Prozent entspricht. Massgeblichen Anteil an der Steigerung hat der Ertrag im Mobilfunkbereich, wo ein Ertragszuwachs von 15 Prozent auf 245 Millionen Franken verzeichnet werden konnte. Im Bereich der Internetdienstleistungen konnte ein Ertrag von 33 Millionen Franken erwirtschaftet werden, was eine Steigerung um zehn Prozent bedeutet. Im Festnetzbereich verzeichnete sunrise einen Rückgang um drei Prozent auf 184 Millionen Franken. Der Reingewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich im zweiten Quartal auf 114 Millionen Franken. Im Vorjahresquartal lag der EBITDA noch bei 46 Millionen Euro.

Gegenüber dem zweiten Quartal im Vorjahr, in dem ein Verlust von 39 Millionen Franken verbucht werden musste, betrug der Reingewinn im zweiten Quartal dieses Jahres 52 Millionen Franken, wodurch sunrise einen positiven Cashflow erwirtschaften konnte.

Bei den Kundenzahlen konnte sunrise insbesondere im Mobilfunk-Sektor zulegen. Ende des zweiten Quartals verzeichnete der Konzern insgesamt 2'551'000 Kunden, was im Vergleich zum Vorjahresquartal einem Zuwachs von sechs Prozent entspricht. Insgesamt telefonieren 1'189'000 Kunden im Mobilfunknetz von sunrise, was einem Plus von 14 Prozent entspricht. Im Gegenzug mussten Einbussen im Internet- und Festnetzgeschäft hingenommen werden. Während die Kundenzahlen bei den Internetdienstleistungen um sieben Prozent auf 468'000 Nutzer zurückgingen, veringerte sich die Kundenzahl im Festnetzgeschäft um ein Prozent auf 833'000 Nutzer. Insgesamt 62'000 Kunden nutzen einen ADSL-Zugang von sunrise.

Für das Gesamtjahr erwartet sunrise einen Ertrag von 1,8 Millarden Franken sowie einen EBITDA von 0,4 Millarden Franken.

Teilen