automatisch

Experte: Neuer Internet-Wurm greift weltweit Millionen Computer an

Wurm führt zu mehrfachem Ein- und Ausschalten infizierter Rechner
Von AFP /

Ein neuer Internet-Wurm breitet sich nach Angaben eines finnischen Computerexperten derzeit im Internet aus. Der Wurm habe möglicherweise bereits weltweit Millionen von Rechnern infiziert, sagte der finnische Virus-Experte Mikko Hyppoenen von der Firma F-Secure am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Der Wurm mit der Bezeichnung "Sasser" kann demnach automatisch jeden mit den Internet verbundenen Computer betreffen und verbreitet sich nicht per E-Mail. "Dies ist einer der wenigen Würmer, die sich automatisch verbreiten", sagte Hyppoenen weiter. "Es genügt, dass ein PC angeschaltet ist." Der Wurm sei allerdings aus technischer Sicht harmlos.

Der Wurm führt den Angaben zufolge dazu, dass sich infizierte Computer mehrfach hintereinander automatisch aus- und wieder einschalten. Rechner hinter einer Firewall blieben jedoch von den Auswirkungen verschont, fügte Hyppoenen hinzu. Hinter dem Wurm stünden vermutlich keine kriminellen Absichten und öffne keine "Hintertüren" in den betroffenen Betriebssystemen. "Sasser" könne jedoch möglicherweise noch mehr Computer infizieren als der Virus Blaster im August vergangenen Jahres.

Zuletzt hatte sich seit dem 18. Februar der Computerwurm Bagle.B weltweit verbreitet. Zuvor hatte der Internet-Wurm Mydoom Ende Januar seinen Feldzug zur Störung von Computern rund um den Globus Ende Januar angetreten. Nach Einschätzung von Experten entstanden Milliarden-Schäden, kein anderer Virus verursachte je höhere Kosten. Für Hinweise auf die Urheber waren von Computer-Herstellern mehr als eine halben Million US-Dollar Belohnung ausgesetzt worden.