3G

Swisscom hat UMTS für Endkunden freigeschaltet

Ab sofort Telefonie und Datendienste möglich
Von Volker Schäfer
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Swisscom Mobile-Kunden haben ab sofort die Möglichkeit, neben dem bisherigen GSM/GPRS-Mobilfunknetz auch den neuen UMTS-Netzstandard zu nutzen. Der grösste heimische Mobilfunk-Netzbetreiber hat die SIM-Karten seiner Kunden für das 3G-Netz freigeschaltet, so dass diese sich nun einbuchen können, wenn sie ein entsprechendes Endgerät zur Verfügung haben.

Bei Tests der teltarif.ch-Redaktion in Zürich und Basel waren sowohl abgehende, als auch ankommende Telefongespräche, als auch der Versand und Empfang von SMS-Nachrichten möglich. Auch Datendienste können bereits genutzt werden. Ob es derzeit bereits möglich ist, Videotelefonate zu führen, ist nicht bekannt.

Das Einbuchen ins WCDMA-Netz des Ex-Monopolisten war sowohl mit einem Nokia 6650, als auch mit einem Motorola A835 möglich. Die Gespräche und der SMS-Versand werden zu den gleichen Konditionen wie im GSM-Netz abgerechnet. Datenübertragungen sind mit einer Geschwindigkeit von bis zu 384 kBit/s möglich.

Offiziell vermarktet Swisscom Mobile das UMTS-Netz derzeit noch nicht. Ab August soll es zunächst Datendienste für Geschäftskunden geben. Angebote für Privatkunden folgen zu einem späteren Zeitpunkt. Nach Angaben des Netzbetreibers werden derzeit bereits 77 Prozent des besiedelten Gebietes der Schweiz mit UMTS abgedeckt. Bis Ende Jahr will das Unternehmen 83 Prozent abdecken.

Teilen