Tarifänderungen

10787: Zur Hauptzeit künftig teurer

Diverse Auslandsgespräche zum Pauschalpreis
Von Björn Brodersen
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Der Call-by-Call-Anbieter 10787 hebt mal wieder die Preise für nationale Festnetzgespräche an. Künftig berechnet das Unternehmen für diese Telefonate in der Hauptzeit von Montag bis Freitag zwischen 8 und 17 Uhr vier Rappen pro Minute. Trotzdem bleibt die 10787 der günstigste Anbieter für Ferngespräche zur Hauptzeit. Der Nebenzeittarif von einem Rappen pro Minute bleibt unverändert bestehen. Auch das Einwahlentgelt beträgt weiterhin 3,5 Rappen pro Verbindungsaufbau. Abgerechnet wird im Sekundentakt.

Weitere Änderungen gab es bei Telefonaten ins Ausland: Ins Festnetz von Deutschland, Grossbritannien, Österreich, Polen und der USA zahlen die Nutzer der 10787 fortan nur das Einwahlentgelt von 3,5 Rappen. Weitere Kosten pro Minute fallen zurzeit nicht an. Zuvor berechnete der Anbieter seinen Kunden beispielsweise für Gespräche nach Deutschland zusätzlich vier Rappen pro Minute.

Teilen