Messe

Genf erhält Zuschlag für Telecom World

Calvinstadt hielt das finanziell attraktivste Paket bereit
Von Björn Brodersen
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Die Internationale Telekommunikationsunion (ITU [Link entfernt] ) hat Genf den Zuschlag für die Ausrichtung der Telekommunikationsmesse Telecom World im Jahr 2009 gegeben. Die Calvinstadt setzte sich damit gegen die vier zuletzt übrig gebliebenen Konkurrenten Birmingham, Dubai und Paris durch. Ursprünglich hatten sich sechs Länder für die Ausrichtung der Branchenmesse beworben. Überzeugt hat die Organisatoren letztendlich das von den Genfern vorgestellte System zur Kontrolle der Übernachtungs-Preise sowie die Aufhebung von Vorschriften, die die Zahl der Übernachtungen in der Stadt begrenzen.

Neben den Hotelkosten und -kapazitäten spielten aber auch Kriterien wie die Gesamtkosten für die Aussteller, die Infrastruktur und die geografische Lage im Herzen Europas eine wichtige Rolle gespielt. Genf habe das kosteneffektivste Paket für Aussteller, Teilnehmer und Organisatoren geschnürt, lobte Yoshio Utsumi, Secretary-General der ITU.

Die Telecom World-Messe wurde 1971 erstmals in Genf abgehalten. Das nächste Event findet vom 4. bis zum 8. Dezember in Hong Kong statt. Erwartet werden bis zu 900 Aussteller aus 50 Ländern und 2 500 Forums-Teilnehmern.

Teilen