neuer Dienst

Noch wenig Zuspruch für MMS-Ticket der SBB

MobileTicket-Dienst wurde ausgeweitet
Von Björn Brodersen
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Das Ende vergangenen Jahres eingeführte MMS-Ticket der SBB scheint auf geringe Akzeptanz der Bahnreisenden zu stossen. Sieben Monate nach Einführung des Dienstes haben sich laut dem Unternehmen erst 4'300 Kunden im Internet für das MobileTicket registriert. Wie viele davon auch die neue Möglichkeit des Ticketkaufs nutzen, gab die SBB nicht bekannt. Das mobile Bahnbillett können sich Reisende mit einem MMS-fähigen Mobiltelefon für 780 Verbindungen zwischen 40 Schweizer Bahnhöfen direkt von der SBB-Website aufs Handy übertragen lassen. Neben dem MMS-Handy braucht es dazu eine vorgängige Registrierung im Internet sowie eine gültige Kreditkarte.

Zu Monatsbeginn hat die SBB den Dienst erweitert: Ab sofort gilt das MobileTicket auch für sämtliche Angebote von Click&Rail Schweiz, dem Online-Sparangebot der SBB. Zudem wurde der Bezug des Tickets vereinfacht, das Billett kann jetzt direkt vom Webportal auf das Handy gesendet werden. Von unterwegs kann über den Rail-Service unter der Nummer 0800 22 22 11 jederzeit ein MobileTicket bestellt werden. Dieser Anruf ist für die Bucher eines MobileTickets jetzt gratis.

Teilen