HSDPA

HSDPA-Ausbau des Swisscom Mobile-Netzes planmässig

Bis Ende 2006 40 Prozent der Bevölkerung versorgt
Von Janko Weßlowsky
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Swisscom Mobile hat den Ausbau seines UMTS-Netzes mit dem Datenturbo HSDPA erfolgreich vorangetrieben und seine im Februar 2006 selbst anvisierten Ziele planmässig erreicht. So teilte der Netzbetreiber heute mit, dass man bis Ende des Jahres 40 Prozent der schweizer Bevölkerung mit HSDPA habe abdecken können. Derzeit seien neben Bern, Genf und Zürich auch Basel, Davos, Lausanne, Luzern, Lugano, St. Gallen, St. Moritz und Zug versorgt. Mittelfristig will der Konzern HSDPA im gesamten UMTS-Netz anbieten können und damit eine Netzabdeckung von etwa 90 Prozent erreichen.

Das HSDPA-Netz kann mit einer Datenkarte mit Mobile Unlimited genutzt werden. Die bei dem Anbieter erhältliche Datenkarte Unlimited PC Card 5in1 ermöglicht die Nutzung aller fünf Daten-Technologien GPRS, EDGE, UMTS, HSDPA und WLAN und wählt dabei jeweils das schnellste verfügbare Netz an. Zudem wird nach Angaben des Anbieters ohne Unterbrechung der Surfsession zwischen den fünf Technologien gewechselt, sollte ein Netz in der Leistung zu schwach werden und in ein anderes eingewählt werden müssen. Mit einem Vertrag über 24 Monate Laufzeit ist die Karte für 99 Franken erhältlich.

Teilen