Entbündelung

sunrise plant eigene Datendienste zum kommenden Frühjahr

Einigung mit der Swisscom über Entbündelung der letzten Meile
Von Björn Brodersen
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Die Swisscom und ihre Wettbewerberin sunrise haben Verträge zur Entbündelung der letzten Meile unterzeichnet, allerdings konnten sie nicht in allen Bereichen eine Einigung erzielen. Die beiden Unternehmen unterzeichneten namentlich Verträge zur Verrechnung des Teilnehmeranschlusses, zur vollständigen Entbündelung der Anschlussleitung sowie zur Kollokation (Zugang zu den Telefoniezentralen). Die Swisscom weigere sich nach wie vor, den Zugang zum Datennetz (Bitstrom) anzubieten, der im Fernmeldegesetz vorgesehen ist, teilte sunrise heute mit.

Keine Übereinkunft erzielten die Swisscom und sunrise jedoch bei der preislichen Ausgestaltung der Angebote. Die Offerte von Swisscom für den Hausanschluss in Höhe von 33.40 Franken inklusive Mehrwertsteuer liege weiterhin deutlich über dem europäischen Durchschnitt von etwa 17 Franken, berichtete sunrise. Aus diesem Grund werde der Wettbewerber die Preise von Swisscom bei der Eidgenössischen Kommunikationskommission einklagen. Diese habe bis zu sieben Monate Zeit, um die Tarife festzulegen. Der ehemaligen Monopolistin stünden danach weitere Rechtsmittel gegen den Entscheid offen.

Ab Frühling 2008 Datendienste für Privatkunden

Trotz der laufenden Klage werde sunrise alles daran setzen, ihren Kunden eigene Angebote auf der letzten Meile anzubieten: So sollen diese bald die Möglichkeit haben, nur noch eine einzige Rechnung für den Telefonanschluss und die bezogenen Kommunikationsdienste zu erhalten. Bereits Ende dieses Jahres seien Datendienste für Firmenkunden, sowie im Frühling 2008 Produkte für Privatkunden geplant. sunrise will laut eigener Aussage bis zum Jahr 2010 80 Prozent der Bevölkerung mit eigener Infrastruktur erschliessen.

Zudem will sunrise nach eigenen Angaben weiter für den Zugang zum Datennetz (Bitstrom-Zugang) kämpfen. Dieser soll innerhalb von vier Jahren eine rasche und flächendeckende Versorgung mit Breitbanddiensten ermöglichen, bis der Ausbau der vollständigen Entbündelung erfolgt ist.

Teilen