mobiles Fernsehen

Swisscom Broadcast erhält Handy-TV-Konzession

Mitbewerber Mobile TV Schweiz geht leer aus
Von Ralf Trautmann
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Die Swisscom-Gesellschaft Swisscom Broadcast hat von der Eidgenössischen Kommunikationskommission (ComCom) die landesweite Konzession für einen 8 MHz breiten Rundfunkkanal zur Realisierung von Handy-TV erhalten. Die ComCom empfiehlt dabei die Nutzung des DVB-H-Standards. Der zweite Bewerber Mobile TV Schweiz [Link entfernt] geht indes leer aus.

Die ComCom betonte, dass beide Bewerbungen sehr gut gewesen seien. Da die Swisscom allerdings auf bestehende Infrastruktur sowie eine weitreichende Erfahrung zurückgreifen könne, sei hier ein schnelleren Rollout garantiert, so dass dem Unternehmen die Konzession zugesprochen wurde. Diese wird für 10 Jahre erteilt und gilt für zwölf Regionen, die insgesamt die komplette Schweiz abdecken.

Bereits zur Fussball-Europameisterschaft im kommenden Jahr sollen erste Angebote zur Verfügung stehen. Die Vergabe der Konzession ist aber an verschiedene Auflagen gebunden. So muss die Swisscom zum Beispiel alle TV-Veranstalter und "Fernmeldedienstanbieter" einen gleichberechtigten Zugang zu der Plattform bieten. Zudem müssen bis Ende Mai kommenden Jahres 44 Prozent der Bevölkerung versorgt werden können, bis Ende 2012 60 Prozent. Insgesamt 70 Prozent der Übertragungskapazität muss für TV-Programme genutzt werden. Die Mobile TV Schweiz kann die Entscheidung der ComCom noch anfechten.

Teilen