DVB-H

NEC baut DVB-H-Netz für Swisscom

Infrastruktur soll pünktlich zur Euro 2008 stehen
Von Anja Zimmermann
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Wie bereits berichtet ist die Swisscom Broadcast AG DVB-H-Lizenzinhaberin für den Betrieb von Mobile TV in der Schweiz. Bereits zur Euro 2008 sollen zunächst die Städte Zürich, Bern, Genf und Basel vom Handy-TV profitieren. 19 der insgesamt 26 erforderlichen Mobile TV-Sender liefert NEC Deutschland. Laut eigenen Angaben gehört der Adaptive Digital Corrector (ADC) zu den wichtigsten Merkmalen der DVB-H-Sender von NEC. Die Sendeleistung wird automatisch optimiert, um so dem Zuschauer am Mobiltelefon eine konstant hohe Bildqualität zu lieferen. NEC stellt seine drahtlosen Punkt-zu-Punkt-Zugangssysteme PASOLINK NEO für die Übertragung der ASI (asynchrone serielle Schnittstelle) bereit, die per IP (Internet-Protokoll) an die Sender übertragen wird. Mithilfe der PASOLINK-Systeme lassen sich grosse Datenmengen drahtlos über Punkt-zu-Punkt-Verbindungen transportieren.

Teilen