Orange

Bald auch Glasfaser-Internet in Genf

Orange schliesst sich für den Ausbau mit SIG zusammen
Von Anja Zimmermann
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Mit Genf ist nun nach Zürich und St. Gallen die dritte schweizerische Stadt gefunden, die ihren Einwohnern das FTTH (Fiber-to-the-Home)-Angebot Orange Home anbieten will. In Zusammenarbeit mit Services Industriels de Genève (SIG) will Orange ein FTTH-Angebot entwickeln. In der ersten Phase betreffe dies rund 1'000 Haushalte, die bereits an das Glasfasernetz angeschlossen sind. Ab Ende des Jahres können diese Haushalte nach Angabe von Orange neue Dienste wie digitales Fernsehen, hochauflösendes Fernsehen (HDTV), Festnetztelefonie via Internet oder den schnellen Internetanschluss mit bis zu 50 MBit/s nutzen.

Das Glasfasernetz von SIG werde nach Unternehmensangaben nach dem Open Access-Modell betrieben, das allen interessierten Telekommunikations- und Dienstanbietern den gleichen, neutralen Infrastrukturzugang garantiert. Das Angebot Orange Home wird ähnlich sein wie das auf dem ewz-Netz in Zürich. Genaue Preise und Leistungen werde Orange zu "gegebener Zeit" bekannt geben.

HTC Touch Diamond jetzt bei Orange

Im Mobilfunkbereich verkauft Orange jetzt das Internet-Handy HTC  Touch Diamond. Der HTC Touch ist mit Windows Mobile 6.1 ausgestattet und deshalb auch für die Büro-Arbeit unterwegs geeignet. Dank HSDPA mit bis zu 7.2 MBit/s Verbindungsgeschwindigkeit und WLAN-Zugang bietet das Gerät die Möglichkeit mit breitband-ähnlicher Geschwindigkeit im Internet zu surfen, E-Mails zu empfangen und versenden sowie Musik, Videos oder Spiele herunterzuladen.

Für die Nutzung der Orange-Dienste wie Orange Music, Orange HD Live TV hat Orange einen entsprechenden Homescreen für den HTC Touch entwickelt. Mit den Abonnements Optima 30, Optima 100 und Optima 400 ist das Gerät je nach Vertrag für 499 Franken oder weniger zu bekommen. Ohne Vertrag kostet der HTC Touch bei Orange 799 Franken.

Teilen