Personalien

Kleine Revolution bei mobilezone

Ehemaliger Sunrise-Chef Fischer ist neuer Verwaltungsrat-Präsident
Von Rainhold Birgmann
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Der Mobilfunkverkäufer mobilezone hat eine kleine Revolution erlebt. Die Aktionärsversammlung stimmte überraschend einem Antrag des Grossaktionärs Martin Erbner zu. Demnach wird der Verwaltungsrat in Zukunft verkleinert und neu besetzt. Der Verwaltungsrat besteht in Zukunft aus dem bisherigen Mitglied Hand-Ulrich Lehmann und den neuen Mitgliedern Cyrill Schneuwly und Urs Fischer. Im Anschluss an die Generalversammlung wählte der neu konstituierte Verwaltungsrat Fischer zum Präsidenten.

Als ehemaliger Chef von Sunrise hat sich Urs Fischer einen Ruf im Telekommunikationsmarkt der Schweiz gemacht. Ein Opfer der neuen Besetzung des Verwaltungsrates ist unter anderem Ruedi Baer, ein Mitgründer von mobilezone. Laut Aussage des CEO Martin Lehmann ist das operative Geschäft durch diese Änderung nicht betroffen. Man kann jedoch davon ausgehen, dass Erbner in Zukunft das Geschäft von mobilezone mitbeeinflussen wird.

mobilezone will nach eigenen Angaben weiter auf Kundennähe und damit auf den stetigen Ausbau des Shop-Netzes in der gesamten Schweiz setzen. In Kürze soll in Köniz ein neuer Shop eröffnet werden. "Unabhängigkeit, Kundenfokus und die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit allen Netzbetreibern und Geräteherstellern – das sind die drei wesentlichen Erfolgsfaktoren von mobilezone, auf die das Unternehmen baut und auch in Zukunft grössten Wert legen wird", heisst es in einer heutigen Mitteilung.

Teilen