Flaschenhals

Studie: Flaschenhals "Letzte Meile" verhindert mehr Wettbewerb

Sunrise fordert gleiche Bedingungen für alle
Von Steffen Herget
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Eine von Telekommunikationsanbieter Sunrise in Auftrag gegebene Studie der Marktforschungsagentur Sieber&Partners belegt, dass die Kosten für die so genannte letzte Meile den Flaschenhals für den Wettbewerb darstellt. Das jährliche Potenzial, welches durch die ungleichen Bedingungen für die Anbieter ungenutzt brach liegt, betrage etwa 400 Millionen Franken jährlich. Die Marktforscher sehen das Potenzial auf dem Telekommunikationsmarkt in der Schweiz noch lange nicht ausgeschöpft.

Sunrise gehört zu den Mitbewerbern, die sich seit dem Beschluss zur Entbündelung des Kupferkabelnetzes über die ungleichen Bedingungen beschweren und dem Ex-Monopolisten Swisscom eine Verzerrung des Marktes vorwerfen. Swisscom hatte im Gegenzug Sunrise Rufschädigung vorgeworfen. Der Anbieter Orange hatte bereits gegen Swisscom geklagt. Der Einkaufspreis für die letzte Meile beträgt für die Mitbewerber derzeit 19,56 Franken monatlich, Kunden der Swisscom zahlen als Endpreis für ihren Anschluss 25,25 Franken. Laut Sunrise haben die alternativen Anbieter in den letzten 10 Jahren über 25 Milliarden Franken in den Ausbau eigener Infrastruktur investiert.

Teilen