spät dran

Ab sofort Blackberry für Geschäftskunden von Sunrise

Blackberry-Angebot für Privatkunden soll bis Jahresende folgen
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Ab sofort gibt es Blackberry von RIM auch bei Sunrise. Das hat der Mobilfunk-Netzbetreiber heute bekannt gegeben. Entsprechende Services und Handys sind ab sofort für alle Geschäftskunden des Unternehmens verfügbar. Zur Einführung umfasst das Angebot von Sunrise die Blackberry-Smartphones Curve 8900 und Bold 9000. Wie Sunrise weiter mitteilte, wird das Angebot bis Ende 2009 auf Privatkunden ausgeweitet.

Für Kunden, die ihre eigenen E-Mail-Server verwalten, lässt sich der für die Geschäftskunden-Lösung erforderliche Blackberry Enterprise Server in IBM Lotus Domino, Microsoft Exchange oder Novell GroupWise integrieren. Dabei werden neben E-Mails auch Termine, Adressen und Notizen zwischen Firmenserver und Smartphone in Echtzeit synchronisiert.

Sunrise hat zusätzliche Services angekündigt, die das Unternehmen über Partner bereitstellen will. Dazu gehören Serverinstallation, Support, Schulungen, Beratung und Migrationen. Zum Start des Blackberry-Angebots gibt es den Tarif "Business connect für Blackberry" zum Monatspreis von 39 Franken. Dieser umfasst 250 MB Datenvolumen pro Benutzer.

Alternativ ist "Business connect flex für BlackBerry" für 32 Franken im Monat verfügbar. Hier ist kein Datenvolumen inklusive. Stattdessen greifen alle Benutzer auf einen Datenpool für das gesamte Unternehmen zurück, so dass Schwankungen bei der Nutzung ausgeglichen werden.

Blackberry Internet Service für 10 Franken im Monat

Für Kunden ohne eigenen E-Mail-Server bietet Sunrise den Hosted Blackberry Enterprise Server an. Kunden, die Sunrise office nutzen, können ihre vorhandene E-Mail-Lösung um Blackberry-Funktionen erweitern. Kleine Unternehmen können sich auch für Sunrise webmail für Blackberry entscheiden, das auf dem Blackberry Internet Service basiert. Hier liegt die monatliche Grundgebühr bei 10 Franken.

Blackberry Internet Service, der Dienst, der künftig auch für Privatkunden zur Verfügung gestellt wird, ermöglicht den Benutzern den Zugriff auf bis zu zehn POP3- bzw. IMAP4-E-Mail-Konten. Zudem kann für das Smartphone eine individuelle E-Mail-Adresse eingerichtet werden.

Teilen