Geschäftszahlen 2009

Sunrise schafft im Geschäftsjahr 2009 den Turnaround

Höchster Marktanteil des Sunrise-Mobilfunknetzes seit Markteintritt
Von Susanne Kirchhoff
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Sunrise beurteilt ihr abgelaufenes Geschäftsjahr 2009 positive. Trotz Wirtschaftskrise sei es gelungen, den angestrebten Turnaround zu verwirklichen. Die Repositionierung von Sunrise im Oktober 2007 und die damit verbundenen Investitionen in Produkte, Shops, das Mobilfunknetz und die Entbündelung hätte sich nach Angaben von Sunrise ausgezahlt.

Sunrise wächst im Mobilfunkbereich und steigert den Marktanteil des Netzes

Insgesamt gewann Sunrise im abgelaufenen Jahr rund 100'000 Neukunden im Mobilfunk und zählt per Ende 2009 gesamthaft 1,86 Millionen Handykunden. Das sind 5,4 Prozent mehr als Ende 2008. Treiber des Wachstums waren vor allem Postpaidangebote wie seit Februar 2009 eingeführten Flatrate-Abos. Als richtige Strategie hat sich Ansicht von Sunrise auch die Öffnung des Mobilfunknetzes für Marken und Anbieter wie Yallo, Aldi, Red Bull Mobile oder Lebara erwiesen. Dadurch konnte Sunrise ihren Marktanteil auf den höchsten Wert seit Markteintritt steigern: Der Marktanteil des Sunrise-Netzes erreichte per Ende des dritten Quartals 2009 22,6 Prozent. Noch vor drei Jahren betrug der Marktanteil 18,7 Prozent.

Sunrise hat es zudem geschafft, gegen den allgemeinen Markttrend Kunden in der Festnetztelefonie zu gewinnen. Per Ende 2009 haben rund 12'000 Kunden mehr einen Anschluss über Sunrise als ein Jahr zuvor. Rückläufig, aber besser als geplant, ist nach wie vor der Festnetzbereich der Tele2-Kunden.

Die Investitionen wurden nochmals gesteigert - 133'000 Kunden entbündelt

Gegenüber dem Vorjahr erhöhte Sunrise ihre Investitionen um 38,7 Prozent auf 215 Millionen Franken. Die Gelder flossen wie im Vorjahr namentlich in die Entbündelung der Letzten Meile (ULL), die Qualitätssteigerung des GSM- und UMTS-Netzes sowie den Ausbau der Sunrise center. Die Investitionen werden auch im laufenden Jahr weitergeführt.

Die grossflächige Entbündelung der Letzten Meile (ULL) wurde inzwischen wie vorgesehen umgesetzt. Per Ende 2009 zählte Sunrise total 133'000 direkt ans Sunrise-Netz angeschlossene Kunden.

Mit dem Strategiewechsel hatte sich Sunrise auch dafür entschieden, die Dichte und den Auftritt der Sunrise centers zu verbessern. Innert zwei Jahren wurde die Anzahl der Shops verdoppelt. Per Ende 2009 verfügte Sunrise über 74 Standorte, im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden 20 neue Läden eröffnet (im Vorjahr 17 Eröffnungen). Auch im laufenden Jahr sind weitere Neueröffnungen geplant.

Das Geschäftsjahr 2009 als Wendepunkt in der Geschichte von Sunrise

Sunrise wird für das zurückliegende Geschäftsjahr erstmals ordentliche Gewinnsteuern (55 Millionen Franken) bezahlen. Die Verlustvorträge aus früheren Perioden wurden bis Ende des Vorjahres aufgebraucht. Der Reingewinn liegt nach Abzug der Steuern deshalb mit 158 Millionen Franken etwas tiefer als im 2008. Der Reingewinn vor Steuern verdeutlicht dagegen den Erfolg und erhöhte sich um 28 Millionen Franken (+15,1 Prozent).

Teilen