Themenspecial Reise und Roaming

Orange: Neuer Tarif für mobile Internetnutzung im Ausland

Neues Tagespaket für 10 Franken bietet 10 MB Inklusivvolumen
Von Lars Hessling
Kommentare (4579)
AAA
Teilen

Der Mobilfunkanbieter Orange hat die Konditionen für die Auslandsoption Travel Data Daily verbessert. Das neue Datenpaket für Handys und Smartphones enthält ein Inklusivvolumen von 10 MB und schlägt mit 10 Franken zu Buche. Das bisherige Paket mit 2 MB Inklusivvolumen ist zu einem Preis von 4 Franken ebenfalls noch erhältlich. Für jedes weitere Megabyte ausserhalb des Inklusivvolumens verlangt Orange nach der Buchung eines der Pakete zwei Franken. Abgerechnet wird in Schritten von 30 kB. Beide Optionen können von allen Orange-Abo-Kunden gebucht werden und gelten in Ländern der Orange-Zonen 1 und 2.

Travel Data Daily gilt in grossen Teilen Europas

Eine Orange-Grafik von Europa.Orange bietet Datenpakete fürs mobile Surfen in vielen europäischen Ländern. Zu den Zonen 1 und 2 gehören Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, die Färöer-Inseln, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Grossbritannien, Guernsey, Irland, die Isle of Man, Italien, Jersey, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco (Frankreich), Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino (Italien), Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, die Türkei, Ungarn, die Vatikanstadt und Zypern. In jedem der Länder würde ohne eines der Travel Data Daily-Pakete jedes übertragene Megabyte mit acht Franken zu Buche schlagen.

Tipp: Grosse Datenmengen ohne echte Flatrate vermeiden

Grössere Surf-Sessions im Ausland können aber auch mit vermeintlich günstigen Tarifen teuer werden, solange diesen kein echtes Flatrate-Modell zugrunde liegt. Daher empfiehlt es sich, die übertragene Datenmenge möglichst gering zu halten. Dabei helfen die mobilen Varianten von Internetseiten, eine E-Mail-Anwendung, die Dateianhänge zunächst auf dem Server belässt, und der Verzicht auf Video- und Radio-Streams. Bei modernen Smartphones bietet sich darüber hinaus die Installation einer Traffic-Protokoll-App an.

Teilen